Projektberichte
12.07.2017
Office Cap Anamur

 

 

Nachdem endlich etwas Regen in den Dürreregionen Somalilands fiel, konnten wir unsere Versorgungsfahrten mit den Trinkwasser-Trucks reduzieren. Grund zur Entwarnung besteht allerdings noch nicht, denn die Menschen leiden unter einer lebensbedrohlichen Nahrungsmittelknappheit.

17.05.2017
Office Cap Anamur

 

 

Unbarmherzig brennt die Sonne auf den ausgetrockneten Boden Somalias. Geregnet hat es bereits seit drei Jahren nicht mehr. Wenn doch mal etwas Wasser vom Himmel fällt, dann nur spärlich. Die großen, grünen Weideflächen sind verschwunden und kargen Sandwüsten gewichen. Es ist zuerst das Vieh, das immer schwächer wird, sich kaum noch bewegt und schließlich völlig ausgemergelt am Boden verenden.

25.04.2017
Office Cap Anamur

 

 

Zusätzlich zu der Versorgung der ländlichen Bevölkerung mit Wasser und Nahrung, unterstützen wir seit kurzem auch zwei mobile Kliniken. Um noch mehr Menschen helfen zu können, haben wir unser Team erweitert: Seit dem vergangenen Wochenende unterstützen eine Krankenschwester und eine Hebamme das Team vor Ort.

14.03.2017
Office Cap Anamur

 

 

Die Folgen der heftigen Dürreperiode in Ostafrika sind verheerend. Allein in Somalia sind nach UN-Angaben mehr als sechs Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen, das macht etwa die Hälfte der Bevölkerung aus. Cap Anamur versorgt die Dörfer Sabawanaag und Caadadlay im Nordosten Somalias mit Wasser. Bitte unterstützen Sie unsere Nothilfe in Somalia mit Ihrer Spende.

24.02.2017
Office Cap Anamur

 

 

Unser Team leistet Nothilfe in den ländlichen Regionen des Nordostens von Somalia und versorgt die Menschen, vor allem Frauen, Kinder und Ältere, mit Wasser. Mit unseren Lastwagen erreichen wir wöchentlich rund 1.225 Familien und verteilen 136.000 Liter Trinkwasser.

SOMALIA | Emergency aid for drought victims: Our team provides emergency aid in rural areas and supply water to those who stayed behind, especially women, children and elders. With our truck, we manage to reach around 1,225 families and distribute 136,000 liters of drinking water every week.

31.07.2013
Office Cap Anamur

Als wir im August 2011 unsere Arbeit in Mogadischu aufnahmen, stand uns ein schwieriger Einsatz bevor. In den folgenden zwei Jahren haben wir im Benadir-Hospital zahllose Patienten versorgt und umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt. Nun mussten wir unser Engagement beenden: Die Sicherheit für unsere Mitarbeiter konnte nicht länger gewährleistet werden.

17.01.2013
Office Cap Anamur

Seit fast anderthalb Jahren engagiert sich ein Cap-Anamur-Team im Benadir-Hospital in Somalias Hauptstadt Mogadischu. Neben der medizinischen Arbeit auf der Kinderklinik kümmern wir uns auch um die notwendigen Bau- und Renovierungsmaßnahmen, um eine bessere Versorgung der Patienten zu ermöglichen. Den Großteil der Arbeiten haben wir bereits angeschlossen. Zu verdanken haben wir die immensen Fortschritte der vergangenen sechs Monate vor allem Eckard Schmitdke.

28.11.2012
Office Cap Anamur

„Am Anfang hatte damit wohl niemand gerechnet: Dass aus der Nothilfe für die Menschen am Horn von Afrika ein so bedeutendes und beständiges Projekt würde“, erinnert sich Cap-Anamur-Logistiker Volker Rath. „Und das ausgerechnet in Mogadischu, einer der gefährlichsten Städte der Welt, die eben deswegen nur wenig Hilfe von westlichen Organisationen erfährt.“

31.07.2012
Office Cap Anamur

Seit über einem Jahr arbeitet unser Team in Somalias Hauptstadt Mogadischu. Eine, die von Beginn an dabei ist, ist die Ärztin Jacqueline Hupfer. Sie arbeitet mit ihren vier Teamkollegen auf der Kinderstation des Benadir-Krankenhauses. Auch heute, ein Jahr nach Beginn der großen Dürre, sind noch viele Patienten unterernährt.

13.01.2012
Office Cap Anamur

Vor rund fünf Monaten hat sich das erste Cap-Anamur-Team nach Mogadischu aufgemacht, um den Opfern der Hungersnot und des Bürgerkriegs zu helfen. Unter außergewöhnlich schweren Bedingungen haben unsere Mitarbeiter die Kinderstation mit Medizingeräten und Medikamenten ausgerüstet und sich um den nicht abreißen wollenden Strom an Patienten gekümmert. Viele der durch schwere Unterernährung ohnehin geschwächten Kinder litten zudem an Malaria und Durchfall-Erkrankungen.

09.11.2011
Office Cap Anamur

Anfang November haben wir unser zweites Projekt in Mogadischu gestartet: Eine Ambulanz, in der wir somalische Flüchtlinge versorgen. Unser Team hat ein bewohn- und bezahlbares Gebäude gefunden, die Garage zu einer Apotheke umgebaut und die Wasser- und Stromversorgung instand gesetzt. Vom ersten Tag an war das Gelände voller Patienten.

06.11.2011
Office Cap Anamur

Anarchie, Gewalt und Korruption – seit mehr als zwei Jahrzehnten tobt der Bürgerkrieg in Somalia. Hinzu kommt die Hungersnot. Die Hauptstadt Somalias gilt als einer der gefährlichsten Orte weltweit. Nur wenige ausländische Helfer wagen sich hierher. Es gibt keine staatlichen Strukturen. Die Übergangsregierung ist de facto machtlos und das Land wird von untereinander verfeindeten Clans geführt. Auf den Straßen sieht man zu viele schwer bewaffnete Männer.

02.09.2011
Office Cap Anamur

Die Sicherheitslage in Somalias Hauptstadt Mogadischu ist auch nach dem Rückzug der al-Shabaab-Milizen angespannt. Unser Team von fünf Helfern unterstützt dort das Banadir-Krankenhaus, das seit dem Beginn der Hungernot vollkommen überlaufen ist. Seit dem vergangenen Wochenende wohnen unsere Mitarbeiter auf dem Krankenhausgelände, was die Situation etwas vereinfacht.

04.08.2011
Office Cap Anamur

Trotz der äußerst angespannten Sicherheitslage engagiert sich ein Cap-Anamur-Team für die Menschen in Mogadischu: Kommenden Dienstag startet ein Flugzeug mit rund 15 Tonnen Hilfsgütern zu dem Kinderkrankenhaus in Benadir, einem Bezirk der Hauptstadt Mogadischu.

29.07.2011
Office Cap Anamur

Am kommenden Sonntag reist unser krisenerfahrener Logistiker Volker Rath nach Mogadischu, die Hauptstadt Somalias im Süden des Landes. Nach einer ersten Evaluierung wird er dort Hilfe für die rund 100.000 somalischen Flüchtlinge organisieren.